Archiv der Kategorie: Hütten

Ludwig-Schwenck-Hütte mit neuem Dach

Rotes Dreieck, rotes Kreuz und Rheinsteig treffen am Grauen Stein – eine der Sehenswürdigkeiten des Stadtwalds – aufeinander. Zum 25-jährigen Vereinsjubiläum hat der Rhein-Taunus-Klub an dieser stark frequentierten Wegkreuzung 1907 eine Schutzhütte errichtet und seinem Vorsitzenden Ludwig Schwenck gewidmet.

Ludwig-Schwenck-HütteIm Gegensatz zur Aussichtplattform auf dem Grauen Stein, hat die Schutzhütte bis heute überlebt. Damit sie auch in den kommenden Jahrzehnten als Rastplatz und Unterstand für Wandergruppen und Besucher des benachbarten Bestattungswaldes dienen kann, hat unser Klub dieser Tage das Dach neu eindecken lassen.

Die meisten Schutzhütten gehen auf Initiativen früherer Generationen naturverbundener Wiesbadener zurück. An so mancher, gut besuchter Stelle wären weitere Hütten wünschenswert. Unser Augenmerk muss aber vor allem auf die Erhaltung vorhandener Bauten gerichtet werden. Daher freuen wir uns über jede Form der Unterstützung unserer ehrenamtlichen Arbeit, ob durch Spenden, handwerkliche Leistungen oder Wegepatenschaften.

Mission accomplished

Bei schönstem Frühlingswetter wurde die Schutzhütte am Grauen Stein auf Vordermann gebracht. Innen und außen fegen, Müllkörbe Schutzhütteleeren und „Fehlwürfe“ im Umfeld aufsammeln gehört ja zum normalen Programm. Neu sind jedoch die QR-Junkies, die für irgendwelche Parcours oder Suchspiele ihre Aufkleber an Schilderpfosten und Hütten anbringen – natürlich ohne vorher zu fragen. Ein weiterer Beitrag zum Wildwuchs von Wegzeichen in der Natur. Also weg damit.

Der nächste Hütteneinsatz wird uns zum Teufelskadrich im Rheingau führen. Helfer sind stets willkommen.

Einsatz am Grauen Stein

Wer von Wiesbaden kommend auf dem Rheinsteig wandert, gelangt kurz vor Georgenborn an den Grauen Stein – eine mächtige FLudwig Schwenckelsformation. Als Schutz vor Wetterumschwüngen wurde hier die älteste erhaltene Schutzhütte Wiesbadens vom Rhein-Taunus-Klub errichtet. In Anerkennung seiner Verdienste wurde die Blockhütte nach dem früheren Vorsitzenden Ludwig-Schwenck-Hütte benannt.

Damit unsere Schutzhütten auch in Zukunft ihre wichtige Funktion erfüllen können, müssen sie regelmäßig gereinigt, gestrichen und bei Bedarf repariert werden. Am 8. März steht der Frühjahrsputz der Hütte am Grauen Stein auf dem Plan. Helfer sind stets willkommen.

Auskünfte über die Geschäftsstelle des Rhein-Taunus-Klub.

Der Teufelskadrich

Wer auf dem Rheinhöhenweg wandert, gelangt in der Nähe von Aulhausen im Rheingau zum Teufelskadrich – mit 416 Metern Höhe die erste markante Erhebung des Taunushauptkamms über dem Mittelrhein. Als Schutz vor Wetterumschwüngen wurde hier 1929 Robert Webereine Aussichts- und Schutzhütte vom Rhein-Taunus-Klub errichtet.

Im Gedenken an den ein Jahr zuvor im Hochgebirge tödlich verunglückten Wegewart wurde sie Robert-Weber-Hütte benannt.

Damit unsere Schutzhütten auch in Zukunft ihre wichtige Funktion erfüllen können, müssen sie regelmäßig gereinigt, gestrichen und bei Bedarf repariert werden. Helfer sind stets willkommen.

Auskünfte über die Geschäftsstelle des Rhein-Taunus-Klub.